Akademisches Aufbauprogramm

 

Das AAP bereitet Sie auf ein Masterstudium bei Unisa vor. Einen Masterabschluss bei Unsia kann anstreben, wer das AAP bei TS und einen Bachelor-Abschluss (B.A.) oder eine vergleichbare Vorbildung (B.A. equiv.) absolviert hat. Das AAP der TS ist bei Unisa im Bereich der Praktischen Theologie angesiedelt.

Die Kooperation mit der University of South Africa, Pretoria (Unisa) erfolgt über die Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa. Unisa ist die älteste und größte Fernuniversität der südlichen Welthalbkugel. Sie ist mit über 400.000 Studierenden eine der größten Universitäten der Welt. Die Vorbereitung für ein Studium mit dem Abschluss Master of Theology (MTh) hängt von der individuellen Vorbildung ab

„Die Kombination aus Wissenschaft und Glaube im Zusammenhang einer psychologisch-thera- peutischen Seelsorgearbeit empfinde ich als sehr attraktiv und hat mich dazu bewogen, das AAP zu beginnen. Diese Kombination kann hat das Potential Menschen zu helfen und Gott die Ehre zu geben (Absolventin des AAP)“.

Die Ausbildungsmodelle

AAPplus

Kombination von Therapeutische Seelsorge und AAPpur.

AAPpur

Seelsorglich-akademische Kompetenz ohne praktisch-seelsorgliche Kompetenz.

AAPkombiniert

AAPpur oder AAPplus in Kombination mit anderen bei GBFE angeschlossenen Instituten.

Masterstudiengang UNISA

Der erfolgreiche Abschluss des Akademischen AufbauProgramms ermöglicht über die Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa (GBFE) ein Weiterstudium im Studiengang Master of Theology (Praktische Theologie – with specialisation in Pastoral Therapy) an der University of South Africa (UNISA).  Das Studium wird als Fernstudium in deutscher Sprache absolviert. Die Titel (Master und Doktor) sind international anerkannt.

 

Mehr zum Akademischen Aufbauprogramm in unserem Leitfaden AAP.


Leitfaden AAP

Anmeldung zu den Seminaren

Einsicht der Seminartermine für 2020/21 und Online-Anmeldung zu den Seminaren ist hier möglich.

Fachbereichsleiterin des Akademischen Aufbauprogramms

Dr. (theol) Martina Kessler